Kompetenzorientierte Gestaltung von E-Portfolios und Umsetzung in OpenOLAT

Ausgangslage

Der Begriff E-Portfolios bezieht sich sowohl auf eine (Lern-)Methode als auch auf das konkrete Ergebnis einer Sammlung von verschiedenen Artefakten über einen längeren Zeitraum. Dabei dokumentiert ein E-Portfolio die eigene Entwicklung in Bezug auf einen ausgewählten Aspekt. Gesammelt werden können Leistungen, Ziele, Erfahrungen sowie sonstige Aufzeichnungen und Produkte. Dabei werden die einzelnen Artefakte miteinander in Verbindung gebracht und reflexiv betrachtet. Ziel kann z.B. eine Dokumentation der kompetenzbezogenen Entwicklung im Laufe eines Studiums, die fachliche Entwicklung während eines Semesters oder auch die Dokumentation bisheriger Kompetenzentwicklungen vor Studienbeginn sein. Das Ziel bzw. der Fokus eines E-Portfolios kann entweder individuell und persönlich definiert oder von außen, beispielsweise einem Lehrenden oder einem Curriculum vorgegeben sein.

Im Hochschulbereich bieten sich E-Portfolios für die Begleitung eines kompletten Studiums oder zumindest eines Semesters an. Gibt der/die Lehrende die Struktur und/oder die Ausrichtung eines E-Portfolios vor und bewertet das Portfolio am Ende des Semesters oder des Studiums handelt es sich um ein Assessment-Portfolio. E-Assessment-Portfolios zählen zu den alternativen Online-Assessmentformen und stellen einen deutlich kompetenzorientierteren Ansatz dar als die klassischen Online-Klausuren. Aber auch E-Portfolios haben ihre Tücken und eignen sich nicht für jede Lehr-/Lernsituation. Ihre Bewertung ist aufwändig und aufgrund der Komplexität nicht so einfach. Ferner steigt der Aufwand mit der Anzahl der Lernenden. Die Frage die sich Lehrende somit stellen sollte ist also: Passt der E-Portfolio Ansatz zu meiner Lehre? Antworten darauf bietet der Workshop.

Der Workshop gliedert sich in einen eher allgemeinen und einen praktischen Teil. Im allgemeinen Teil werden die Hintergründe und Möglichkeiten von E-Portfolios in der Hochschule mit Fokus auf Assessment-Portfolios vorgestellt und diskutiert. Im praktischen Teil werden die Schritte zur Erstellung eines E-Portfolios mit OpenOLAT erläutert und gemeinsam ausprobiert.

Lernziele

Die Teilnehmenden …

  • können den E-Portfolio Ansatz im Rahmen weiterer Online-Assessmentmöglichkeiten einschätzen,
  • wissen welche Möglichkeiten mit dem Einsatz von E-Portfolios verbunden sind,
  • wissen worauf sie bei der Planung und Umsetzung von E-Portfolios achten müssen,
  • sind in der Lage einzuschätzen, ob sich der E-Portfolio Ansatz als Assessment-Instrument für eigene Zwecke eignet oder nicht,
  • erhalten das Rüstzeug um selbst E-Portfolios einzurichten und als Aufgabenwerkzeug zu gestalten,
  • haben erlebt wie man eine E-Portfolio Aufgabe mit OpenOLAT einrichtet und bewertet und
  • können das Vorgehen auf eigene Zwecke übertragen.

Inhalte

  • Kompetenzbasiertes Online-Assessment im Überblick
  • E-Portfolio ein Tool mit vielen Möglichkeiten
  • E-Portfolio als ein Werkzeug des Online-Assesment: Wie, was, wo, wofür?
  • Szenarien für die Umsetzung von Online-Assessment mit einem E-Portfolio
  • Grenzen und Probleme von E-Portfolios
  • Das E-Portfolio am Beispiel OpenOLAT: Wie kann man das OpenOLAT Portfolio für Online-Assessment verwenden?
  • Kennenlernen der OpenOLAT Möglichkeiten
  • Der Workflow
  • Beispielhafte Umsetzung
  • Perspektivenwechsel

Voraussetzungen für den praktischen Teil:

  • OpenOLAT Account + Autorenrechte
  • OpenOLAT Grundkenntnisse, spezielle E-Portfolio Kenntnisse sind nicht erforderlich
  • Bringen Sie Ihren Laptop mit und sorgen Sie für einen funktionierenden Internetzugang

Hinweis: Während des Workshops können keine OpenOLAT Grundkenntnisse vermittelt und auch kein spezifischer technischer Geräte-Support geleistet werden. Sollten Sie aktuell noch nicht über die genannten Voraussetzungen verfügen, sorgen Sie bitte bis zum Start dafür. Alternativ ist auch eine Teilnahme ausschließlich am allgemeinen Teil möglich.

Der Workshop findet in Kooperation mit dem Virtuellen Campus Rheinland-Pfalz (VCRP) statt.

Ihr Referent: Raphael Fetzer, M.A.

Datum: Freitag, 22.02.2019 (9:30-16:30 Uhr)

Allgemeiner Teil: 9:30-12:30 Uhr

Praktischer Teil: 13:30-16.30 Uhr

Veranstaltungsort: SB II, 05-432

Max. Teilnehmendenzahl: 12

Hier gelangen Sie zur Anmeldung in OpenOLAT