Einführung in Blended Learning

Ausgangslage

Blended Learning gewinnt in der Hochschullehre immer mehr an Bedeutung. Zwei der interessantesten Vorteile von Blended Learning sind die örtliche und zeitliche Flexibilisierung der Lehre und die Entlastung der Präsenzlehre von der Vermittlung wiederholbarer und standardisierter Inhalte, wodurch die Erreichung höherer Taxonomiestufen (z.B. Analysieren, Synthetisieren, Kreieren) fokussiert werden kann.

Der Workshop richtet sich an Lehrende, die generell an Blended Learning interessiert sind oder eine Blended Learning-Veranstaltung planen und noch kein umfangreiches Wissen darüber haben. Anhand von theoretischen Überlegungen sowie Praxisbeispielen werden verschiedene Blended Learning-Szenarien vorgestellt und dabei sowohl deren Mehrwerte, als auch Grenzen aufgezeigt.

Der Workshop besteht aus zwei Präsenzterminen und einer dazwischen liegenden, einwöchigen Online-Phase. In der ersten Präsenzveranstaltung machen Sie sich mit den theoretischen Hintergründen vertraut und eruieren verschiedene Einsatzmöglichkeiten von Blended Learning. In der sich direkt anschließenden Online-Phase haben Sie die Möglichkeit, ein eigenes Blended Learning‑Szenario auf der Lernplattform OpenOLAT zu entwickeln. Dabei stehen Sie in Kontakt mit den anderen Teilnehmenden und geben sich gegenseitig Feedback zu Ihren Entwürfen. In der zweiten Präsenzsitzung werden ihre Ideen im Plenum diskutiert, wodurch Sie Ihr Blended Learning-Szenario noch einmal überarbeiten können. Auf Wunsch können Sie sich auch im Anschluss an den Workshop im Online-Forum weiter mit den anderen Teilnehmenden austauschen, Fragen stellen und Feedback von der Referentin erhalten.

Teilnahmevoraussetzung

Grundkenntnisse in der Handhabe der Lernplattform OpenOLAT.

Lernziele

Die Teilnehmenden …

  • schätzen diverse Blended Learning Konzepte bezüglich ihrer Vor- und Nachteile ein.
  • formulieren eigene Zielsetzungen für Blended Learning.
  • entwickeln ihr eigenes grobes Blended Learning Konzept.
  • geben und erhalten Feedback auf die Konzepte.

Inhalte

  • Kombination aus theoretischem Input und aktivierenden Übungen zum Thema Blended Learning
  • Praxisbeispiele
  • Entwicklung eines eigenen Blenden Learning-Konzepts.

Ihre Referentin: Dr. Magdalena Roguska-Heims

Präsenztermine: 05.11.2018 (9:30-13:30 Uhr) und 12.11.2018 (9:30 -13:30)

Onlinephase: 05.11.-11.11.2018

Veranstaltungsorte: 05.11.: Infobox, Jakob-Welder-Weg; 12.11.: SB II, 03-432

Max. Teilnehmendenzahl: 12

Hier gelangen Sie zur Anmeldung in OpenOLAT