Das "Allgemeine Promotionskolleg"

Zielsetzung

Das Allgemeine Promotionskolleg (APK) der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ist ein Qualifizierungsprogramm, das allen Doktorandinnen und Doktoranden der Mainzer Universität offensteht. Mit diesem Programm ermöglicht die JGU allen Promovierenden gleichermaßen eine promotionsbegleitende Weiterbildung.

Ziel des APK ist es, überfachliche forschungs- und wissenschaftsrelevante Kompetenzen zu fördern und zentrale Schlüsselqualifikationen zu vermitteln. Durch seine fachübergreifende Ausrichtung unterstützt das APK darüber hinaus die universitätsweite Vernetzung der Nachwuchswissenschaftlerinnen und -Wissenschaftler und ermöglicht ihnen andere Wissenschaftskulturen kennenzulernen.

Konzeption, Organisation und Betreuung des APK liegen beim Zentrum für Qualitätssicherung und -entwicklung (ZQ) der Universität Mainz.


Zielgruppe und Teilnahmevoraussetzung

Das Angebot des APK richtet sich an alle Promovierenden der Universität Mainz und der Universitätsmedizin – unabhängig davon, ob sie als Promotionsstudierende eingeschrieben, als wissenschaftliche Mitarbeiter/innen tätig, Stipendiat/innen oder extern Promovierende sind.

Darüber hinaus können auch Doktorandinnen und Doktoranden aus der Graduiertenschule der Exzellenz „MAINZ“, den DFG-Graduiertenkollegs, dem Max Planck Graduate Center (MPGC) sowie aus anderen, mit der Universität Mainz kooperierenden Forschungseinrichtungen (z. B. der Helmholtz-Gemeinschaft) an den Kursen teilnehmen.

Das Programm finanziert sich aus Landesmitteln der JGU. Die Teilnahme an den Kursen ist somit kostenfrei.

Um die Kurse besuchen zu können, müssen sich Interessenten als Mitglied des Kollegs registrieren.

Mitglieder erhalten Zugang zu einem umfangreichen Kursangebot sowie aktuellen promotionsrelevanten Informationen. Sie knüpfen Kontakte zu anderen Promovierenden und profitieren von kollegialen Beratungsgruppen.


APK-Bürozeiten

Das Koordinationsbüro des APK ist dienstags bis donnerstags erreichbar.

E-Mail:

Tel: +49 6131 39-20405