E-Assessment - mehr als nur Massenprüfung

Ausgangslage

E-Assessments im Sinne einer computergestützten Erstellung, Durchführung und Auswertung von Prüfungen in der Lehre bieten mehr Optionen als beispielsweise die klassischen Prüfungsformen am Ende einer Lehrveranstaltung. Sie umfassen unter anderem die Bearbeitung lernbegleitender Aufgaben inklusive Bewertung durch Lehrende, Tutoren oder auch Studierende untereinander (Peer-Assessment), Selbsttests zur eigenen Lernfortschrittkontrolle (Self-Assessment) oder auch die Erstellung von Adhoc-Abfragen (Audience-Response-Systeme) und Quiz (Gamification). Im Sinne eines „assessment for learning“ können Studierende in ihrem Lernprozess begleitet und motiviert werden. Gleichzeitig erhalten Lehrende Feedback zu ihrer Lehre.

Für den erfolgreichen Einsatz von E-Assessments in der Lehre ist eine Abstimmung auf Lernziele sowie eine didaktisch begründete Konzeption unabdingbar. Im Workshop werden Möglichkeiten des E-Assessments vorgestellt und mit Modellen aus der Lehr-Lernforschung verknüpft sowie Einsatzszenarien anhand von Praxisbeispielen illustriert. Darüber hinaus werden die Teilnehmenden während der an den Präsenzteil angeschlossenen Onlinephase Gelegenheit haben, an Konzeptionen für die eigene Lehre zu arbeiten und Feedback zu diesen einzuholen.

Lernziele

Die Teilnehmenden…

  • haben sich mit verschiedenen Möglichkeiten von E-Assessments in der Lehre beschäftigt.
  • kennen erste Umsetzungsmöglichkeiten in verfügbaren Lernplattformen (Ilias).
  • haben sich mit didaktischen Modellen beschäftigt und deren Anwendbarkeit auf die eigene Lehre reflektiert.
  • haben an einer lernzielgeleiteten Konzeption von E-Assessments für die eigene Lehre gearbeitet.

Inhalte

  • Didaktischer Hintergrund zum Einsatz von E-Assessment
  • Einsatzszenarien von E-Assessment
  • Anwendung der theoretischen Grundlagen auf ein konkretes Praxisbeispiel

Ihr Referent: André Beem

Datum: 03.11.2017 (9:30-13:30 Uhr) und anschließende Onlinephase

Veranstaltungsort: SB II, 05-432

Max. Teilnehmendenzahl: 16

 

Hier gelangen Sie zur Anmeldung in OpenOLAT