Jonas Meßner, M.A.

Illustration

Arbeitsbereich:

  • Programm- und Projektevaluation

 Wissenschaftliche Arbeitsschwerpunkte:

  • Hochschulforschung
  • Quantitative und qualitative Datenanalyse
  • Methoden empirischer Sozialforschung

 Projekte:

Programmevaluation LiGa – Lernen im Ganztag


Publikationen:

Meßner, Jonas (2016): Warum treten Menschen Parteien bei und warum verlassen manche sie wieder? Theoretische Ansätze zur Erklärung von Parteibeitritten
und Parteiaustritten am Beispiel der NSDAP, in: Jürgen W. Falter [Hrsg.]: Junge Kämpfer, alte Opportunisten. Die Mitglieder der NSDAP 191-1945. Frankfurt a. M.: Campus. S.  41–64.

 

Kristine Khachatryan; Meßner, Jonas (2016): Die Stichprobenziehung aus der NSDAP-Zentralkartei:  Stichprobenverfahren und Stichprobenäquivalenz,
in: Jürgen W. Falter [Hrsg.]: Junge Kämpfer, alte Opportunisten. Die Mitglieder der NSDAP 191-1945. Frankfurt a. M.: Campus. S.  121–150.

 

Kristine Khachatryan; Meßner, Jonas (2016): Der Datensatz zu den Mitgliedern der NSDAP 1925 bis 1945: Datensatzstruktur, Datenbereinigung und Gewichtung,
in: Jürgen W. Falter [Hrsg.]: Junge Kämpfer, alte Opportunisten. Die Mitglieder der NSDAP 191-1945. Frankfurt a. M.: Campus. S.  151–176.

 

Meßner, Jonas (2016): Austritte aus der NSDAP 1925 bis 1945,
in: Jürgen W. Falter [Hrsg.]: Junge Kämpfer, alte Opportunisten. Die Mitglieder der NSDAP 191-1945. Frankfurt a. M.: Campus. S.  271–296.