OKWestpfalz - Offene Kompetenzregion Westpfalz

Das Verbundprojekt „Offene Kompetenzregion Westpfalz“ wird im Rahmen des Bund-Länder-Wettbewerbs „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschule“ in der ersten Wettbewerbsrunde von 2011-2015 gefördert. Ziel des Projekts ist die Öffnung der Studienangebote der Verbundhochschulen für die Gruppe der nicht-traditionell Studierenden wie u.a. beruflich Qualifizierte oder Berufsrückkehrer/-innen. Der Fokus liegt auf dem Aufbau neuer Studienangebote sowie der Weiterentwicklung bestehender berufs- und familienbegleitender grundständiger und weiterbildender Angebote.

Das Projekt verfolgt drei Handlungsstrategien:

  • Lernkulturwandel („vom Lehren zum Lernen“),
  • Kompetenzorientierte Lehre („von Lehrinhalten zu Kompetenzen“) und
  • Vernetzung („von Institutionen zum Bildungsnetzwerk“).

Im Sinne der formativen Evaluation durch das Zentrum für Qualitätssicherung und -entwicklung (ZQ) sollen zunächst die geplanten Maßnahmen der drei Handlungsstrategien evaluiert werden, um Hinweise darauf zu gewinnen, wie diese von den Nutzer/-innen angenommen und bewertet werden. Berücksichtigt werden soll in diesem Zusammenhang ebenfalls die Identifikation zusätzlicher Bedarfe an studienbegleitenden und -vorbereitenden Angeboten der Studierenden sowie an Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen für die Lehrenden. Daneben sieht die Evaluation ein summatives Element vor, indem die zu den verschiedenen Zeitpunkten erhobenen Daten und Einschätzungen zusammenfassend im Hinblick auf die Zielerreichung des Projekts erfasst werden.