Evaluation der Landesdenkmalpflege RLP

Die Direktion Landesdenkmalpflege der GDKE RLP "umfasst alle Bereiche der praktischen Denkmalpflege von der wissenschaftlichen Bearbeitung der Kulturdenkmäler bis hin zur konkreten Beratung bei Maßnahmen an Kulturdenkmälern."1

Das besondere kulturelle und wissenschaftliche Profil sowie die gesellschaftliche Verantwortung der Landesdenkmalpflege legen es nahe, die strategische Ausrichtung und Zielsetzung sowie die Leistungen und Ergebnisse in angemessenen Zeitabständen einer Bewertung zu unterziehen. Eine Evaluation zu diesem Zeitpunkt wird aber insbesondere vor dem Hintergrund als notwendig erachtet, dass 2007 das Landesamt für Denkmalpflege mit fünf weiteren Einrichtungen unter dem Dach der Generaldirektion Kulturelles Erbe als neue Obere Landesbehörde zusammengeführt wurde.

Vor diesem Hintergrund soll die Evaluation dazu beitragen Ziele, Ergebnisse, Strukturen und Prozesse der Landesdenkmalpflege zu bewerten und gegebenenfalls beratend auf Verbesserungsmöglichkeiten aufmerksam zu machen. Im Interesse einer ausgewogenen Organisationsevaluation sollen sowohl quantitative als auch qualitative Erhebungsinstrumente eingesetzt werden. Die auf strukturelle und personelle Rahmenbedingungen fokussierenden quantitativen Daten werden ergänzt durch qualitativ erhobene Daten zur Funktionalität von Abläufen und Organisationsstrukturen vor dem Hintergrund des zugrundeliegenden Selbstverständnisses auf Organisations- und Akteursebene sowie den Zielsetzungen und Potenzialen der evaluierten Einrichtung. In einer zweiten Evaluationsphase unterstützen externe Fachgutachter/-innen die Arbeit des ZQ durch ihre Expertise. Die Evaluationsergebnisse sollen anschließend in die Entwicklung eines Leitbildes einfließen.

 

1 http://www.gdke.webseiten.cc/no_cache/gdke/wir-ueber-uns/landesdenkmalpflege/ Stand: Januar 2011