Projekte zur Analyse von Studienverläufen und dem Aufbau eines Monitoringsystems an der Hochschule Kaiserslautern

Die Hochschule Kaiserslautern baut sukzessive ihr Qualitätsmanagementsystem in den Bereichen Studium und Lehre aus. Das Zentrum für Qualitätssicherung und -entwicklung unterstützt den Prozess auf der Ebene von Projekten. Diese fokussieren auf die Analyse von Studienverläufen und nehmen u.a. Aspekte der Studierbarkeit – darunter Studienzugangsvoraussetzungen, Studienberatung und -betreuung, Workload, Prüfungsdichte und -organisation – und das Phänomen des Studien- und Fachwechsels in den Blick. Neben der Identifikation von Verbesserungspotentialen dienen die Projekte insbesondere auch dem Aufbau eines kontinuierlichen Monitoringsystems für die Bereiche Studium und Lehre. Konkret handelt es sich in diesem Zusammenhang um folgende Projekte:

  • Studierbarkeit: Im Fokus steht die systematische Analyse von Studienverläufen. Ziel ist die Ermittlung von Hürden im Studienverlauf und die Erfassung des quantitativen Ausmaßes von Studienabbrüchen und Fachwechseln.
  • Auswertung von Studierendendaten: Im Fokus stehen Studien- und Fachwechsel. Im Rahmen des Projektes werden die Daten der Hochschule in den Bundesvergleich gestellt. Ziel ist u.a. die Unterstützung des Aufbaus eines  Monitoringsystems in Bezug auf Studienverläufe sowie Fragen der Fachbereichs- und Hochschulentwicklung.