Qualitätssicherung Universitätsmedizin

Seit dem Sommersemester 2009 wird an der Universitätsmedizin Mainz schrittweise ein umfassendes Qualitätssicherungssystem eingeführt. Ziel dieses Systems, mit dessen Entwicklung und Implementierung das Zentrum für Qualitätssicherung und -entwicklung beauftragt wurde, ist die kontinuierliche Verbesserung von Studium und Lehre.

Das Qualitätssicherungsmodell bildet alle Ebenen und Phasen des Studiums und der Lehre in umfassender Weise ab. Dies bedeutet, dass sowohl einzelne Lehrveranstaltungen als auch die Lehrorganisation, die Abstimmung von Inhalten und Leistungsanforderungen, Studienverläufe und die Berufseinmündung regelmäßig mit unterschiedlichen Instrumenten evaluiert werden. Die Ausgestaltung der einzelnen Erhebungsinstrumente orientiert sich an einem systemtheoretischen Modell, das auf vier Systemebenen abstellt und in der Balance dieser Ebenen ein wesentliches Qualitätsmerkmal sieht. Eine Modellbeschreibung finden Sie hier. Des Weiteren zielt dieses Modell insbesondere auf die Verknüpfung von Bewertung und hochschuldidaktischer Weiterentwicklung (weiter Informationen dazu finden Sie hier) ab.

Im Einzelnen führt das ZQ im Rahmen des Qualitätssicherungssystems der Universitätsmedizin Mainz regelmäßig folgende Maßnahmen durch: 

Instrument  Intention 

Lehrveranstaltungsbefragungen

Studentische Bewertung von Lehrveranstaltungen ermöglichen ein kontinuierliches Monitoring im Bereich von Studium und Lehre. Dieses Instrument dient als Feedback für Lehrende und Unterrichtsbeauftragte, da es Aufschluss über die Stärken und Schwächen einer Lehrveranstaltung geben kann. An der Universitätsmedizin Mainz werden Veranstaltungs- und Dozentenevaluationen eingesetzt. Während die Dozentenbewertungen papierbasiert erhoben werden (weitere Informationen finden Sie hier), wird für die Lehrveranstaltungsbewertungen ein Onlineverfahren eingesetzt, im Rahmen dessen flächendeckend alle Veranstaltungen eines Semesters in die Bewertung einbezogen werden. Ergebnisse zu den Lehrveranstaltungsbewertungen finden Sie in der Ergebnisbroschüre.
 

PJ- Befragungen

Die Befragung der Studierenden im Praktischen Jahr dient dazu, die Einschätzung der PJler hinsichtlich der Bewertung der Rahmenbedingungen im Lehrkrankenhaus, der Betreuungssituation sowie der Bewertung der praktischen und theoretischen Ausbildung zu erfragen. Die Befragungen finden jeweils am Ende der Tertiale in allen akademischen Lehrkrankenhäusern statt.
 

Studieneingangsbefragungen

Im Rahmen von Studieneingangsbefragungen werden Informationen zum Übergang in das Studium der Human- und Zahnmedizin erhoben. Im Zentrum der Befragung stehen die Motivation der Studierenden für ein Studium der Human- oder Zahnmedizin, die Erfahrungen in der Einführungsphase, die Erwartungen an das Studium sowie die Passung der schulischen Ausbildung mit den Anforderungen des Studiums.
 

Studienverlaufsanalysen

Aufbauend auf der Studieneingangsbefragung erfolgen regelmäßige Re-Befragungen der Studierenden. Diese Studienverlaufsanalysen, die als Paneldesign angelegt sind, verfolgen zwei Hauptziele: Zum einen geht es um die Abbildung typischer Studienverläufe in der Medizin. Zum anderen sollen die Determinanten eines erfolgreichen Studienverlaufs (einschließlich deren relativer Erklärungskraft) sowie die Faktoren des Studienabbruchs in der Medizin ermittelt werden.
 

Absolventenbefragungen

Im Fokus der Absolventenbefragungen stehen der Übergang in das Berufsleben sowie die retrospektive Bewertung des Studiums unter Berücksichtigung der beruflichen Erfahrungen und damit die Einschätzung der Passung zwischen im Studium erworbenen und in der Berufspraxis benötigten Kompetenzen.

Gruppeninterviews


Die Gruppeninterviews mit Studierenden in unterschiedlichen Studienphasen haben die Ermittlung der Qualität der Lehr- und Studienorganisation aus der Perspektive der Studierenden zum Ziel. Damit soll ein systematischer Einblick in Aspekte der Lehrens, Lernens wie auch der Betreuung über die Ebene der einzelnen Lehrveranstaltungen hinaus gegeben werden.
 

Lehrendenbefragungen

Ergänzt werden die Studierendenbefragungen um Befragungen aller Lehrenden an der Universitätsmedizin Mainz. Ziel dieser Befragungen ist es die Einschätzungen der Studierenden mit jenen der Lehrenden zu kontrastieren. Zudem sollen u.a. Einschätzungen zur Arbeits- und Lehrsituation und Einstellungen zur Lehre sowie zur Evaluation der Lehre ermittelt werden.

Einen Überblick über die wichtigsten Ergebnisse können Sie dem aktuellen Lehrbericht und der Ergebnisbroschüre zu den Lehrveranstaltungsbewertungen entnehmen.